Hitze in der Stadt

Bei siedenden Temperaturen tagsüber sitzt der Berliner entweder zuhause, sucht den nächsten Park auf – oder erkundet wie ich nach langer Zeit mal Teile des Zentrums der Stadt. Auffallend sind bei vielen Grünflächen viele junge Bäume denen (angeblich?) kranke oder alte Bäume weichen mussten. Das Ergebnis ist nicht gerade schattenspendend wie  am Invalidenpark, aber der installierte, recht interessant anzusehende Springbrunnen rettet den Gesamteindruck. In einer besseren Umgebung angesiedelt ist dagegen die Teich-Fontäne im Volkspark Friedrichshain. Nachdem der Teich nach Winter und Frühling regelrecht verwahrlost war, eine üble Brühe, hat er sich nun regeneriert. Desweiteren noch aufgefallen auf dem Spaziergang war ein recht interessantes Gebäude in der Hessischen Straße das ganz entfernt an den Einsteinturm in Potsdam erinnert sowie – bei Abendlicht besonders hübsch anzusehen – das Bodemuseum auf der Museumsinsel.

Warum in die Ferne schweifen

Der erste Ansturm der Rodler auf den Volkspark Friedrichshain nach dem mehr oder minder großen Schneefällen der vergangenen Woche ist abgeebt. Mittlerweile hatte  man das Gefühl sowohl von der Geräuschkulisse her als auch visuell sei der Ballermann nun auch im Zentrum von Berlin angekommen.  Dies war wohl unter anderem das Produkt einer großen PR-Aktion seitens der Medien, denn man konnte den Park sowohl in den Zeitungen als auch im Fernsehen bewundern.

Nun gibt es immer weniger Schnee auf dem man noch rodeln kann, da alles von den Schlitten regelrecht wegplaniert worden ist und der Fußgänger traut sich wieder am Weg entlang des Hügels vorbeizulaufen, ohne hinter den nächsten Baum zu hechten, wenn mal wieder jemand mit Riesengeschwindigkeit heruntergeschliddert kommt. Einige Skiläufer nutzen die eingetretene Ruhe im Park offensichtlich. Man sieht sie sowohl im Bereich der Rodelhügel als auch im ovalen Rund des Park vermehrt mit ihren Langlauf-Skiern entlang gleiten. Wozu in die Alpen, wenn es direkt vor der Haustür so eine gute Gelegenheit gibt, diesen alpinen Sport auszuüben.