Das Beste vom Besten

Nachdem uns Tip, Rolling Stone und co erzählt haben, was wir an Kulturellem vom vergangenen Jahr am besten finden sollten, möchte ich in alter Tradition – und leicht verspätet – auch meinen Senf dazugeben. Dieses Mal gleich alles Gute gesammelt in einem Posting:

Beste Kinofilme / DVDs:

1. Inception

2. Moon

3. Whatever works

TV Shows:

1. Dr. Who (5th season)

2. It’s always sunny in Philadelphia (6th season)

3. The trip

Beste Alben:

1. Mackintosh Braun – Where we are

2. The National - High violet

3. I am kloot - Sky at night

Beste Tracks:

1. Arty – Rush (Tech Mix)

2. 7 Skies – Sushi (Original Mix)

3. Arty – The Wonder (Original Mix)

4. Super8 & Tab feat. Anton Sonin – Black is the new Yellow (Original Mix)

5. Bart Claessen – Hartseer (Original Mix)

Lieblingsfilme des Jahres

Ich gehöre sicherlich nicht zu den Cineasten, denn ich habe mir dieses Jahr kaum Filme im Kino angesehen. Das liegt aber daran, dass mich die von mir ausgewählten Filme so sehr interessieren, dass ich sie mir lieber auf DVD anschaue. Denn dort gibt es standardmässig vieles an zusätzlichen Informationen und Features zum jeweiligen Film. Sicherlich wird der ein oder andere beides machen – erst den Film im Kino sehen um ihn dann nachher auf DVD mit Extras noch mal anzuschauen – aber das wäre mir bei der großen Zahl der Filme, die ich mir pro Jahr anschaue, sicherlich ein ziemlich teures Hobby.

So sind die folgenden, von mir favorisierten Filme bis auf einen auch eher unter der Kategorie “Beste DVD-Neuerscheinungen des Jahres” zu sehen.

1. Inside Man – Spike Lee hat wahrscheinlich wichtigere Filme in seiner Karriere produziert. Dieser hier ist aber extrem unterhaltsam, die Story ist spannend und äußerst intelligent

2. Derecho de familia – Eine symphatische, witzige Familienkomödie aus Argentinien

3. Wallace and Gromit in The Course of the We-re rabbit – Putzig, rührend, genial

4. La tigre e la neve – Wieder einmal gelingt es Roberto Benigni, ein schwieriges Thema in komödiantischer Weise zu präsentieren

5. X-Men: The last stand – Vielfach las ich, dass dieser Film der schwächste in der Trilogie sein soll. Dem kann ich nur widersprechen

6. The Bird people of China – japanischer, origineller Film, tolle Szenarien

7. The Big White – Robin Williams hatte es mit seinen letzten Filmen bei den Kritikern schwer, dieser hier ist meiner Meinung nach wesentlich besser und witziger als sein Ruf

8. The Squid and the whale – Beziehungsfilm, sehr gut von Noah Baumbach in Szene gesetzt

9. Proof – Anthony Hopkins, Gwynyth Paltrow, Jake Gyllenhaal und Hope Davis überzeugen durch ihre exzellenten, schauspielerische Leistungen

10. Transamerica – Felicity Huffman ist hierfür zu Recht für den Oscar nominiert worden. Einfühlsam und witzig