Bayern macht den Rückzieher

Wenn mich letztes Jahr etwas politisch besonders überrascht hat dann die Tatsache, dass die noch konservativere Schwesterpartei der CDU, die CSU, in Bayern das bisher weitesgehenste und beste Nichtraucherschutzgesetz beschlossen hat. Was war da los? Seit wann kümmerte man sich in dieser Partei so konsequent um den Gesundheits/Verbraucherschutz? Hatte der sonst so hervorragend funktionierende Tabaklobbyismus gerade bei der CSU versagt?

Wir brauchen uns aber nicht mehr um das Bild, was die Konservativen da abgegeben haben zu sorgen, sie sind immer noch die alten. Denn schon haben sie das NRSG in Bayern wieder gelockert, sprechen gar schon von spanischen Verhältnissen, sprich demnächst darf wohl wieder in vielen bayrischen Kneipen gequalmt werden. Ganz abgesehen davon, dass auch jetzt schon viele “Raucherclubs” existieren.

Also, man braucht sich nicht mehr zu wundern. Der Tabakverband wird die CSU wieder äußerst symphatisch finden.

Lasst sie doch rauchen

Seit der Einführung des Nichtraucherschutzgesetzes ist es ja nun schon eine Weile her und ich habe meine Meinung ein bisschen geändert. War ich vorher klar dafür, dass absolut jede gastronomische Einrichtung rauchfrei sein sollte, sehe ich das nun ein bisschen anders. Denn der absolut größte Teil aller Restaurants, Cafes und auch Bars ist rauchfrei. Diejenigen Läden, in denen immer noch gequalmt wird sind zum großen Teil Orte, in die ich sowieso nicht reinginge aus dem simplen Grund weil sie a) für mich nichts anbieten und b), das ist für mich noch wichtiger, selbst wenn sie rauchfrei wären noch so ausdünsten, dass man jedem gesundheitsbewussten Nichtraucher wohl nur abraten kann, dort hineinzugehen. In all der Zeit, in der in so mancher Kneipe aufs Intensivste gequalmt worden ist, hat sich das Zigarettenrauch in das gesamte Inventar ein solchen Ladens festgesetzt, sodass man eigentlich den ganzen Raum mitsamt der Wände und Möbel renovieren müsste ohne nicht weiterhin mit Zigarettenqualm konfrontiert zu werden. Ich war nun schon in einigen Cafés und Restaurants und dort wo ich war, ist wohl beileibe nicht so viel gequalmt worden, wie in Bars und Kneipen, aber selbst dort merkt man häufig noch deutlich die Überbleibsel aus der Qualmzeit. Es wäre sicherlich mal interessant zu wissen, ob es Untersuchungen gibt, die Konzentrantionen von Schadstoffen in solchen Kneipen, in denen nicht mehr geraucht wird, gemessen haben.

Aus dem Grund lasst sie an diesen Orten ruhig weiter rauchen, mir solls egal sein. Wesentlich wichtiger  wird sein, dass, wenn es wieder wärmer wird, durch das Spalier von Rauchern an den offenen Türen der Restaurants nicht der gesamte Qualm hinein gelangt. Aber ich lass mich gerne positiv überraschen.

Vorfreude auf Rauchfreiheit?

Das Nichtraucherschutzgesetz steht unmittelbar vor der Tür und meine Vorfreude hält sich in Grenzen. Deutschland hat im Vorfeld immer wieder gezeigt, daß es beim Nichtraucherschutz anders ist als viele seiner europäischen Nachbarn. Warum sollte nun klappen, was in Skandinavien, Großbritannien, Irland und Italien kein Problem dargestellt hat?

Ich erwarte eher daß, schon aufgrund fehlender Sanktionen, vielerorts weiter gequalmt wird. Die Medien freuen sich anscheinend darauf, denn geradezu euphorisch wird über Wirte berichtet, die mit irgendwelchen Tricks den Nichtraucherschutz in ihrer Bar oder Kneipe nicht durchsetzen wollen. Und dann gibt es noch die Journalisten, die in der Durchsetzung des Nichtraucherschutz den Untergang der Demokratie sehen.

Wer mich in der ganzen Zeit aber meisten enttäuscht hat sind nicht Journalisten oder Politiker sondern die NichtraucherInnen selbst. Da gibt es zum einen die, die bei Umfragen zwar angeben, für Nichtraucherfreundliche Einrichtungen zu sein, die dann aber ohne Einschränkung trotz Alternativen in vollgequalmten Kneipen und Restaurants sitzen. Und dann gibt es die, die sich zwar vehement für den Nichtraucherschutz in der Gastronomie einsetzen, dies aber eigentlich nicht bräuchten. Denn nicht anders ist es zu erklären, dass so viele rauchfreie Cafes und Restaurants oft leer sind und eben von diesen Leuten nicht genutzt werden.

Ich werde jedenfalls meine Liste mit Nichtraucher-Gastronomie aufrecht erhalten. Zum einem aus dem oben genannten Grund der wahrscheinlich schlechten Durchsetzung des Nichtraucherschutzes und zum anderen sollten die Restaurants aus der Liste lobend erwähnt werden und Unterstützung erfahren, die sich auch schon ohne gesetzliche Regelung für uns Nichtraucher eingesetzt haben.