Das Beste vom Besten

Nachdem uns Tip, Rolling Stone und co erzählt haben, was wir an Kulturellem vom vergangenen Jahr am besten finden sollten, möchte ich in alter Tradition – und leicht verspätet – auch meinen Senf dazugeben. Dieses Mal gleich alles Gute gesammelt in einem Posting:

Beste Kinofilme / DVDs:

1. Inception

2. Moon

3. Whatever works

TV Shows:

1. Dr. Who (5th season)

2. It’s always sunny in Philadelphia (6th season)

3. The trip

Beste Alben:

1. Mackintosh Braun – Where we are

2. The National - High violet

3. I am kloot - Sky at night

Beste Tracks:

1. Arty – Rush (Tech Mix)

2. 7 Skies – Sushi (Original Mix)

3. Arty – The Wonder (Original Mix)

4. Super8 & Tab feat. Anton Sonin – Black is the new Yellow (Original Mix)

5. Bart Claessen – Hartseer (Original Mix)

ausverkauft

Bei Hekticket beglückwünschen sie mich beim Abholen meiner Karten für’s The National Konzert Ende Februar. Denn ich hatte die früh gekauft und das Konzert ist jetzt schon ausverkauft. Mich wundert bei einer der angesagtesten Alternative Rock Bands, die laut Magazinkritik mittlerweile Stadien füllen könnten, warum sie hier in Berlin nur in der C-Halle spielen.

Retro-Pop vom Feinsten

Wer wie meinereiner damals die New Wave / Synthi Pop / Italo Disco Welle begeistert mitgemacht hat, wird interessiert feststellen, wie mehr und mehr Bands heutzutage diesen Stil von damals wieder aufnehmen. Sei es Empire of the Sun, MGMT oder andere. Auf die perfekte Spitze treibt es eine hier in Deutschland (noch) weitesgehend unbekannte Band aus Portland (USA) namens “Mackintosh Braun”. Kürzlich kamen sie eben in den USA zu einem hohen Bekanntheitsgrad, weil sie in gleich zwei aufeinanderfolgenden Episoden der neuesten Staffel von “Greys Anatomy”, einer TV-Arztserie, mit Songs aus ihrem neuen Album vertreten waren. Dieses ist durch und durch gut, ein eingängiges Stück folgt dem nächsten.
Wer sich Mackintosh Braun mal anhören möchte der bewege sich auf deren offizielle Homepage, und teste alle Lieder im Player an. Besonders hervorheben möchte ich die beiden Songs aus “Grey’s Anatomy”, sprich “Could it be” und “Made for us” wie auch das tolle “Familiar” oder schön-kitschige “Frozen”. Mal schauen, wann Deutschland sie wahrnehmen wird.